Die Idee hinter dieser Seite:

Auch in Wuppertal existieren etliche lokale Gruppierungen, die sich dem neoliberalen Dogma der herrschenden (Wirtschafts)-Eliten widersetzen und vor Ort den Kampf gegen die weltweiten verheerenden sozialen & ökologischen Folgen dieser menschenverachtenden Politik führen.
Obwohl bereits einiges an fruchtbarer Bündnis- und Zusammenarbeit geleistet worden ist, zeigt sich auch immer wieder, dass die einzelnen Gruppen sich untereinander noch zu wenig vernetzen und koordinieren, teilweise nicht einmal von der Existenz der anderen wissen oder sogar Konkurrenzverhältnisse bestehen. Insofern ist mittelfristig eine stärkere Integration der einzelnen Bewegungen und Initiativen wünschenswert. Einen kleinen Schritt hierzu soll der Wuppertaler Sozialkalender darstellen, auf dem die einzelnen Gruppen ihre Termine sowohl den anderen Gruppen als auch einer breiteren sozial- & gesellschaftspolitisch interessierten Bevölkerung präsentieren können.
Es kommt immer noch häufig vor, dass mehrere Wuppertaler Gruppen am selben Datum Veranstaltungen (Vorträge, Podiumsdiskussionen, Aktionen auf der Straße, Informationsstände usw.) durchgeführt haben und die eine oder der andere vor die Qual der Wahl gestellt wurde "Wohin denn nun?". Wenn in Zukunft also Gruppe X nach einem Termin für eine Info-Veranstaltung sucht, kann sie zuvor den Wuppertaler Sozialkalender konsultieren und so die Doppelbelegung eines Datums vermeiden. Auf diese Art und Weise nimmt man sich nicht gegenseitig die Interessierten weg und das Potential für Konkurrenzdenken zwischen den Gruppen nimmt ab - ein erster kleiner Schritt auf dem Weg vom derzeit überall propagierten Wettbewerb hin zur Kooperation ;-) .


Weitere Überlegungen:

  1. Ich bin sehr gerne bereit, Links zu den Homepages der entsprechenden Lokalgruppen herzustellen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Gruppen sich ihrerseits bereit erklären, einen Link von ihren Netzseiten auf den Wuppertaler Sozialkalender zu schalten.

  2. Termine von Gruppierungen aus dem rechten Spektrum haben auf diesen Seiten nichts verloren, auch dann nicht, wenn es thematisch um "soziale" Belange geht!

  3. Wer den Wuppertaler Sozialkalender seit Anbeginn kennt oder sich mit den "Rückblick"-Seiten des Kalenders befasst, mag feststellen, dass die Veranstaltungen von Parteien zunächst nicht in dieses Terminforum aufgenommen wurden. Dies entsprach zum einen einem grundsätzlichen Misstrauen in die Parteiendemokratie, zum anderen sollte der WSK nicht zur parteipolitischen Werbeplattform der einen oder anderen Strömung verkommen. Mittlerweile werden die Zeiten immer gruseliger und die Notwendigkeit der Vernetzung des gesamten gesellschaftlichen kritischen Potentials scheint mehr denn je vonnöten. Insofern finden sich auch Veranstaltungstermine von politischen Parteien auf dem WSK - es sei jedoch ausdrücklich betont, dass dieses Terminforum keinerlei parteipolitische Bindung hat.

  4. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit folgenden Gruppen: ASTA Wuppertal / ATTAC Wuppertal / Autonomes Zentrum / Frauenverband COURAGE / Wuppertaler Bündnis gegen Krieg und Terror / Wuppertaler Sozialforum / sowie allen lokalen Gliederungen von kritischen Parteien, Gewerkschaften, Umwelt- und Eine-Welt-Gruppen, Sozialhilfeempfänger- ,Arbeitslosen- und Obdachlosen-Initiativen, Migrations- und Menschenrechtsgruppen und alle anderen, die mir gerade nicht einfallen. Uns alle eint die Überzeugung:

EINE ANDERE WELT IST MÖGLICH!



Montagsdemonstration am 16.08.'04 in Wuppertal mit ca. 500 Teilnehmern ___________ (Foto: B.Klee)



Zur Startseite