- Alle Terminangaben ohne Gewähr -
besucherzaehler-kostenlos.de
- letzte Aktualisierung: 19.07.2019 -


Juli 2019 August 2019 September 2019 Oktober 2019 November 2019 Dezember 2019

Juli 2019:

MO, 01.07.'19: attac-Kurs Globalisierungstheorie
Treffen des Arbeitskreises - Neugierige sind immer willkommen!
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

MO, 08.07.'19: Öffentliches attac-Plenum
Neugierige und Neueinsteiger sind immer willkommen!
Veranstalter: attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

DO, 11.07.'19: "Gesunde Ernährung" - Gesprächs-Abend mit gesunden Speisen
Zur Veranstaltung: Wie muss der Speisezettel aussehen? Dinge, die täglich zu verzehren sind: Vollkornbrote, möglichst verschiedene Sorten, 3 Eßl. Getreide in Form eines Frischkorngerichtes; Eine Frischkostbeilage bestehend aus frischem Obst und rohem Gemüse. Wir laden herzlich zum Mitmachen (Speisezubereitung und natürlich Verzehr) ein, sowie Gespräche über gesunde Ernährung und bitten um Anmeldung (Tel.: 0152 / 31 09 01 14).
Veranstalter: PEGAH - Verein für iranische und internationale Kunst und Kultur e.V.
Raumzeit: 19°° Uhr im Café PEGAH, Stresemannstr. 3, 42285 W-Barmen / Eintritt frei!

SO, 21.07.'19: Politisches Frühstück von KPri
Zur Veranstaltung: Das Aktionsbündnis KPri lädt wieder ein zu einem Politischen Frühstück! Wie schon zur Tradition geworden wollen wir bei einem reichhaltigen und gemütlichen Frühstück mit allen Interessierten besprechen, wie wir nach dem erfolgreichen Aktionstag anlässlich der Primark-Eröffnung weiter arbeiten wollen und welche Aktionen wir für den Herbst planen. Erste Vorschläge gibt es bereits, so eine Initiative von Südwind und anderen zur menschenrechtlichen Verantwortung von Unternehmen durch ein Neues Lieferkettengesetz. Eine Vertreterin von Südwind wird die geplanten Aktivitäten vorstellen. Eine neue Studie der Christlichen Initiative Romero legt das Augenmerk auf die schlechte Entlohnung bei Primark. 80 Stunden Arbeit pro Woche für einen Hungerlohn. Die Studie weist auch auf die Ökobilanz dieser Wegwerfmode hin. Primark ist übrigens Mitglied im Textilbündnis von Umweltminister Gerd Müller. Über diese und weitere Themen wollen wir sprechen.
Veranstalter: Bündnis KPri
Raumzeit: 11°°-15°° Uhr im Bildungsraum der Falken, Robertstr. 5a, W-Elberfeld


August 2019:

DO, 29.08.'19: "Frauenstreik! - Kampf für mehr Geschlechtergerechtigkeit" - Diskussion
Referentin: Franzi Stier (lebt und arbeitet seit 2010 in der Schweiz. Zuerst als Gewerkschaftssekretärin für Einzelhandel, Jugend, Kommunikation und Interessensgruppen und seit 2016 als Parteisekretärin von BastA! tätig..)
Zur Veranstaltung: Weltweit formieren sich Frauen nicht nur am 8. März, dem Internationalen Frauentag, zum Protest für mehr Rechte von Frauen und für mehr Geschlechtergerechtigkeit. Der Kampf gegen Ungleichbehandlung und Diskriminierung von Mädchen und Frauen in Familie und Gesellschaft, in der Bildung und im Beruf ist noch lange nicht zu Ende. In Deutschland ist davon öffentlich noch wenig davon zu spüren. Frauen in unserem kleinen Nachbarland Schweiz sind da schon weiter: Am 14. Juni 2019 waren in der Schweiz Millionen von Frauen auf der Straße - von jung bis alt. Warum ist die Situation der Geschlechtergerechtigkeit in der Schweiz anders? Wie konnte es geschehen, dass in der sonst eher bedächtigen Schweiz so viele Frauen auf den Beinen waren? Für welche Forderungen haben sie ihre Arbeitsplätze verlassen? Ging es nur ums gemeinsam demonstrieren? Können wir in Wuppertal im Engelsjahr 2020 auch etwas auf die Beine stellen? Diese und andere Fragen wollen mir mit Franzi Stier aus Basel diskutieren.
Veranstalter: Basisinitiative Solidarität (BaSo e.V.) in Kooperation mit den Falken Wuppertal
Raumzeit: 19°° Uhr im Bildungsforum, Robertstr. 5a, W-Elberfeld


September 2019:

SO, 01.09.'19: 25 Jahre Tacheles e.V. - Jubiläumsfest
Tacheles wurde vor 25 Jahren gegründet und leistet seit 25 Jahren Widerstand gegen Verarmung, Entrechtung und Rassismus. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums ist nun für den 1. September rund um den Sitz des Vereins, den Loher Bahnhof in Wuppertal, ein großes „Fest der Solidarität“ geplant, das zusammen mit vielen anderen Wuppertaler Organisationen, Initiativen und auswärtigen Gästen gefeiert werden soll.
Veranstalter: Tacheles e.V.
Raumzeit: Zeit und weitere Details werden noch bekanntgegeben!!! am Loher Bahnhof, W-Unterbarmen

MO, 02.09.'19: attac-Kurs Globalisierungstheorie
Treffen des Arbeitskreises - Neugierige sind immer willkommen!
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

MO, 09.09.'19: Öffentliches attac-Plenum
Neugierige und Neueinsteiger sind immer willkommen!
Veranstalter: attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

DI, 10.09.'19: "EU in der Krise" - Vortrag und Diskussion
Referent: Prof. Andreas Fisahn
(Professor für Öffentliches Recht, insbesondere Umwelt, und Technikrecht, Rechtstheorie an der Universität Bielefeld.)
Zum Vortrag: Wir erleben gerade vielfältige Krisen der EU. Politik für die Wirtschaftsinteressen oder soziale Politik? Friedenspolitik oder gemeinsame Militärpolitik? Bedeutung von Umwelt und Klimaschutz? Bereits in der historischen Entwicklung bis hin zum Vertrag von Lissabon liegt der Akzent auf dem neoliberalen Kapitalismus und eher undemokratischen Elementen, wie z. B. den eingeschränkten Rechten des Europaparlaments. Freiheiten werden im wesentlichen als wirtschaftliche Freiheiten verstanden. So gibt es etwa kein einheitliches Steuerrecht und damit das Rennen um den sogenannten Standortvorteil für einzelne Staaten in der EU. Und das Scheitern der EURO-Währungspolitik war spätestens beim Fall Griechenland und in der Bankenkrise 2008 sichtbar. Diverse Spaltungen sind in der EU sichtbar (Nord-Süd; Ost-West).
&xnbsp; Der profilierte Autor, Prof. Fisahn, ist ein ausgesprochener Fachmann für diese Probleme der EU. Er wird sie klar benennen und kritisch erläutern können. Und dann kann man darüber diskutieren.
Veranstalter: Paritätisches Bildungswerk in Kooperation mit "die börse" und eingeladen von attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr im Roten Saal der börse (1. Stock), Wolkenburg 100, 42119 W / Eintritt frei !!!
weitere Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen unter www.attac-wtal.de

MO, 23.09.'19: attac Medien-Kurs
Treffen des Arbeitskreises - Neugierige sind immer willkommen!
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

MO, 30.09.'19: "Umfassende Verkehrswende vonnöten!" - Vortrag & Diskussion
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Politischer Triathlon"

Referent: Dr. Winfried Wolf
(Chefredakteur von Lunapark21)
Hintergrund: Zum Thema Verkehrswende/Klimaschutz findet Winfried Wolf, dass wir mit dem Elektro-Auto in die Sackgasse fahren. Er hält ein Plädoyer für eine umfassende Verkehrswende. Niemand der halbwegs bei Trost ist wird abstreiten, dass wir eine Verkehrswende brauchen. Erst recht nach Diesel-Gate und Diesel-Fahrverboten. Aber ist die Elektrifizierung des Autoverkehrs ein Ausweg aus der ökologischen Krise und den Gesundheitsgefahren der individuellen Mobilität? Der Verkehrsexperte und Referent Dr. Winfried Wolf sieht das ganz und gar nicht so. Warum, wird er in einem hochinteressanten und durchweg spannenden Vortrag einleuchtend dargelegen.
Veranstalter: Basisinitiative Solidarität (BaSo e.V.)
Raumzeit: 19°° Uhr in der Alten Feuerwache (Gathedrale), Gathe 6, 42107 W-Elberfeld


Oktober 2019:

MO, 07.10.'19: Öffentliches attac-Plenum
Neugierige und Neueinsteiger sind immer willkommen!
Veranstalter: attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

DI, 08.10.'19: "Gemeinnutz geht vor Eigennutz?" - Vortrag und Diskussion
Referent: Dr. Adrian Schiffer-Nasserie
(Professor für Sozial- und Migrationspolitik an der Evangelischen Hochschule in Bochum; hat besonders zu Problemen des Sozialstaates und der Flüchtlingspolitik gearbeitet.)
Zum Vortrag: Abweichende Überlegungen zum Verhältnis von Interesse und Allgemeinwohl in der bürgerlichen Gesellschaft: Ausgangspunkt ist ein Blick auf die politökonomischen Ursachen, die zuverlässig immer neue Fälle sozialer Bedürftigkeit erzeugen und so auch ein sozial verstaatlichtes Leben immer wieder hervorbringen. Sozialpolitik in Deutschland ist ein Armutszeugnis über die materielle Lebenslage der Lohnabhängigen und ein Funktionserfordernis im entwickelten Kapitalismus. Armut ist so gesehen nützlich als Ausgangspunkt und Resultat rentabler Lohnarbeit und begründet auf dieser Wirtschaftsordnung die Notlagen der "sozial Schwachen" und den Sozialstaat. Der Referent fragt (auch mit Bezug zur Aberkennung der Gemeinnützigkeit des globalisierungskritischen Netzwerkes attac) ganz grundsätzlich, worin eigentlich der "Gemeinnnutz" einer Gesellschaft besteht, in der doch der Nutzen des Einen der Schaden des Anderen ist; in welchem Verhältnis Interessen und Allgemeinwohl in der bürgerlichen Gesellschaft überhaupt stehen; wer über die Anerkennung bzw. Gültigkeit der viel beschworenen Gemeinnützigkeit entscheidet; er erinnert daran, dass die Parole "Gemeinnutz geht vor Eigennutz" von den Nazis stammt. Die Kritik an den Folgen neoliberaler Marktwirtschaft wird durch sozialstaatliche Maßnahmen ersetzt.
Der Referent hat zu diesem Thema sehr eingehend geforscht (z.B. Dillmann/Schiffer-Nasserie: Der soziale Staat) und wird wahrscheinlich teilweise überraschende Einsichten vermitteln und mit den Zuhörern diskutieren.
Veranstalter: Paritätisches Bildungswerk in Kooperation mit "die börse" und eingeladen von attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr im Roten Saal der börse (1. Stock), Wolkenburg 100, 42119 W / Eintritt frei !!!
weitere Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen unter www.attac-wtal.de

FR, 18.10.'19: "Ursachen und Lösungsansätze für den Klimawandel aus der Perspektive kleinbäuerlicher Organisationen aus Zentralamerika – Entwicklung jenseits von Wachstum und Weltmarkt" - Vortrag & Diskussion
mit zwei Referent*innen aus Nicaragua (Kommunalbewegung-Matagalpa) und El Salvador (MOVIAC / ACUDESBAL – Region Bajo Lempa)

Hintergrund: Mit den Klimaaktivist*innen aus Mittelamerika und den beteiligten Organisationen wollen wir diskutieren, wie wir zusammen arbeiten und was wir in Europa und Wuppertal tun können. Wie kommen wir zum Einstieg in eine Postwachstums-Gesellschaft, wie zu einer Ernährungswende und zu einer gerechteren Rohstoffpolitik? Was heiß das für die EU-Handels- und Agrarpolitik? Wie muß eine lokale Agenda gestaltet werden?
Veranstalter: Klimanetzwerk, BUND, Amnesty International, WAT und Greenpeace (angefragt), Die Falken und Informationsbüro Nicaragua
Raumzeit: 19°°-21:30 Uhr in der Färberei, Peter-Hansen-Platz 1 (ehemals Stennert 8), W-Oberbarmen

SA, 19.10.'19: "Ursachen und Lösungsansätze für den Klimawandel aus der Perspektive kleinbäuerlicher Organisationen aus Zentralamerika – Entwicklung jenseits von Wachstum und Weltmarkt" - Tagesseminar
mit zwei Referent*innen aus Nicaragua (Kommunalbewegung-Matagalpa) und El Salvador (MOVIAC / ACUDESBAL – Region Bajo Lempa)

Hintergrund: In Zentralamerika ist der Klimawandel längst Realität. Mit dessen Folgen müssen sich die Menschen Jahr für Jahr auseinandersetzen. Extreme Dürre, Überschwemmungen und immer wieder auftretende Wirbelstürme bedrohen das Leben vor allen der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Weil bezweifelt werden muss, dass die internationale Gemeinschaft Willens und in der Lage ist, dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen, werden die Menschen in Zentralamerika selbst aktiv. Durch eine intelligente diversifiziere Landwirtschaft (Stichwort: Nachhaltiges Leben/Agroökologie) versuchen sie zum einen die Risiken unvorhersehbarer Wetterphänomene abzumildern. Durch das Pflanzen von schattenspendenden Bäumen und eine organischen Landwirtschaft tragen sie zur Wiederaufforstung, Veränderung des Mikroklimas und der Gesundung der Böden bei. Der Aufbau eines Klima-Netzwerkes und von der Bevölkerung betriebener Messstationen hilft, Aussaat und Anbauprodukte optimal an die erwarteten Niederschlagsmengen anzupassen. Landwirtschaft, Umwelt- und Klimaschutz bilden dadurch keinen Gegensatz mehr, sondern ergänzen sich gegenseitig.
Auf der Veranstaltung werden zwei Referent*innen aus Nicaragua (Kommunalbewegung-Matagalpa) und El Salvador (MOVIAC / ACUDESBAL – Region Bajo Lempa) darüber berichten, wie ein auf Export und Wachstum basiertes Wirtschaftsmodell die ökologische Krise und den Klimawandel in Zentralamerika verursacht bzw. verschärft haben. Bei dem Ansatz einer ökologischen kleinbäuerlichen nachhaltigen Landwirtschaft in Zentralamerika hingegen geht es auch darum, mit diesem Entwicklungsmodell zu brechen. So wird eine Transformation dahingehend angestrebt, dass die Menschen ihre Produktion in erster Linie darauf ausrichten, sich und ihre Familien sicher, gesund und nachhaltig versorgen zu können. Produktionsüberschüsse werden dann eher auf lokalen Märkten verkauft. Das macht die Menschen weniger abhängig von schwankender Nachfrage und Preisen auf den Weltmärkten und nährt dabei die Hoffnung, den Klimawandel überleben zu können.
Veranstalter: Klimanetzwerk, BUND, Amnesty International, WAT und Greenpeace (angefragt), Die Falken und Informationsbüro Nicaragua
Raumzeit: 11°°-16°° Uhr im Bildungsraum Die Falken, Robertstr.5a, Wuppertal

MO, 28.10.'19: attac Medien-Kurs
Treffen des Arbeitskreises - Neugierige sind immer willkommen!
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)


November 2019:

MO, 04.11.'19: attac-Kurs Globalisierungstheorie
Treffen des Arbeitskreises - Neugierige sind immer willkommen!
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

MO, 11.11.'19: Öffentliches attac-Plenum
Neugierige und Neueinsteiger sind immer willkommen!
Veranstalter: attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

MI, 20.11.'19: "Wem gehört die Bundesrepublik Deutschland?" - Vortrag und Diskussion
Referent: Werner Rügemer
(Publizist, Stadtführer, Vorsitzender der Aktion gegen Arbeitsunrecht, veröffentlichte zuletzt das Buch "Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts. Gemeinverständlicher Abriss zum Aufstieg der neuen Kapitalakteure".)
Zum Vortrag: Wem gehört die Bundesrepublik Deutschland? - Diese Frage wurde früher mal gestellt, dann vergessen, ist aber so aktuell wie nie. Wenn Wohnungskonzerne enteignet werden sollen wie jetzt in Berlin, weil sie Mieten und Nebenkosten asozial in die Höhe treiben, dann sollte man auch wissen, wem die größten deutschen Wohnungskonzerne in Deutschland, also Vonovia, Deutsche Wohnen und LEG gehören! Vonovia und LEG haben ihren Sitz übrigens in NRW, in Bochum und Düsseldorf, schon gehört? Werner Rügemer beantwortet die verdrängte Frage, nicht nur bei Wohnungen, sondern auch bei Banken, Konzernen, Mittelstandsfirmen, Rehakliniken, Altersheimen. Große Kapital-Organisatoren wie BlackRock, Private Equity-Investoren ("Heuschrecken"), Hedgefonds, Venture Capitalists, Investmentbanken, Privatbanken, traditionelle Banken – für das "normale" und auch das "kritische" Publikum unbekannte Akteure, die etwa über Facebook, Google, Apple, Uber in die Arbeitsverhältnisse und die feinsten Poren des Alltagslebens eindringen. Diese Akteure haben zahlreiche hochprofessionelle Mittäter und ihr Einfluss reicht nicht zuletzt in die westlichen Regierungen hinein. Allmählich entwickelt sich Widerstand. Es geht nicht zuletzt um Demokratie oder InvestorInnen-Herrschaft, um Frieden oder Krieg...
Veranstalter: Paritätisches Bildungswerk in Kooperation mit "die börse" und eingeladen von attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr im Roten Saal der börse (1. Stock), Wolkenburg 100, 42119 W / Eintritt frei !!!
weitere Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen unter www.attac-wtal.de


Dezember 2019:

MO, 02.12.'19: attac-Kurs Globalisierungstheorie
Treffen des Arbeitskreises - Neugierige sind immer willkommen!
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

MO, 09.12.'19: Öffentliches attac-Plenum
Neugierige und Neueinsteiger sind immer willkommen!
Veranstalter: attac Wuppertal
Raumzeit: 19:30 Uhr die börse, Wolkenburg 100 / Konferenzraum 1. Stock (ganz hinten rechts)

... diese Terminplattform wird mit schöner Unregelmäßigkeit ergänzt ...

--- Alle Terminangaben ohne Gewähr ---